Startseite » Tetrahydrocannabinol

Tetrahydrocannabinol

Wie haben Wissenschaftler Bierhefe zum Brauen von Cannabis verwendet?

Angesichts der Vielzahl an technologischen Fortschritten, die uns zur Verfügung stehen, ist es nicht verwunderlich, wie Wissenschaftler aus etwas Einfachem etwas recht Fortschrittliches schaffen können. Jüngsten Studien zufolge können modifizierte Bierhefe oder Saccharomyces cerevisiae Forschern den Zugang zu Cannabisverbindungen ermöglichen. Aber wie wird es gemacht? Um Cannabisverbindungen herzustellen, haben Wissenschaftler die […] gehackt.

Wie haben Wissenschaftler Bierhefe zum Brauen von Cannabis verwendet? Mehr lesen »

Wissenschaftler "hackten" den genetischen Code der Bierhefe, um Cannabisverbindungen herzustellen. Sie fügten Gene aus Cannabispflanzen in den genetischen Code der Hefe ein, wodurch sie CBD und THC produzieren konnte. Ihr Endziel ist es, eine Cannabinoidproduktion in großem Maßstab ohne Anbau zu ermöglichen.

Wissenschaftler brauen Cannabis mit gehackter Bierhefe. Die Hefe, die Menschen seit Jahrtausenden zum Brauen alkoholischer Getränke verwenden, wurde nun so manipuliert, dass sie Cannabinoide produziert – Chemikalien mit medizinischen und manchmal bewusstseinsverändernden Eigenschaften, die in Cannabis vorkommen. Die am 1. Februar in „Nature“ beschriebene Leistung27 verwandelt in Bierhefe (Saccharomyces cerevisiae) einen Zucker namens Galaktose

Wissenschaftler "hackten" den genetischen Code der Bierhefe, um Cannabisverbindungen herzustellen. Sie fügten Gene aus Cannabispflanzen in den genetischen Code der Hefe ein, wodurch sie CBD und THC produzieren konnte. Ihr Endziel ist es, eine Cannabinoidproduktion in großem Maßstab ohne Anbau zu ermöglichen. Mehr lesen »